Header: (c) Christian Jeschke

CHIN Radio/TV international

"ULLI JESCHKE´S NEUES MORGENMAGAZIN"

- jeden Sonntag bei CHIN Radio Toronto:

  • von 7.00 Uhr bis 8.00 Uhr canadischer Zeit
  • von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr deutscher Zeit
  • in Canada über CHIN Radio Toronto AM 1540
  • in Deutschland und weltweit über Internet       www.     chinradio.com 
  • Listen Live Toronto AM 1540

"HELFEN KÖNNEN WIR!" 

Die Titelmelodie für “ULLI`S MORGENMAGAZIN.DE – der Leitsong zur weltweiten Aktion COME TOGETHER “HELFEN KÖNNEN WIR” und zur Spendenaktion JEDER EURO HILFT! für Menschen in Not  wurde uns mit freundlicher Genehmigung von Marcel Schaar, Singer & Songwriter und Bandleader aus Deutschland, zur Verfügung gestellt.

Alle Infos Marcel Schaar & Band "Little Country Gentlemen" - HIER!

Immer wieder hörenswert: - nicht nur in der Sendung ULLI JESCHKE`S NEUES MORGENMAGAZIN: 

Der Shanty-Chor

DE WINDJAMMERS

aus

Neu Wulmstorf/Deutschland

Aktuelle Hörbücher aus  Deutschland

SILBERFUCHS-VERLAG

Hamburg + Mecklenburg

Verlagsprogramm

  • Hörbuchreihe

  • Hörproben

  • Audioguides

  • Referenzen

  • Auszeichnungen

 

Alle Infos - HIER!

Moll Berczy House

Toronto´s einzige Residenz für deutsch sprechende Senioren

Toronto´s only Residence for German speaking Seniors

Donau Schwaben Club

1686 Ellesmere Road, Scarborough,

Ontario M1H 2V5

Tel: (416) 296-0404 Email: donauschwaben.to

@gmail.com

Toronto - the Skyline

Night & Day

by Christian Jeschke

Toronto - Daylight

Toronto - Sunset

Toronto - Nightlight

Winter Impressions

COME TOGETHER - die NEWS

 

 

DIE WELTWEITE MITMACH-AKTION

FÜR

FREIHEIT UND FRIEDEN

UND EIN

FREUNDLICHES MITEINANDER

ZWISCHEN

DEN MENSCHEN, DEN LÄNDERN,

DEN KONTINENTEN!

2. März 2015:

"ZUGEHÖRT!" - das Interview von audioguide.me zu COME TOGETHER

Zeit für eine neue Folge "Zugehört!". Wir möchten eine Plattform inhaltlicher und kreativer Freiheit schaffen und Euch eine technische Infrastruktur zur Verfügung stellen, um Eure Vorstellungen von sprechenden Orten wahr werden zu lassen. Eine der gewiss besten Seiten unseres Projektes ist es, dass man durch die eigene Arbeit in Berührung und Austausch mit vielen interessanten Menschen kommt. Menschen, die mit viel Herzblut und Engagement Aktionen und Projekte initiieren und deren Mut zur Veränderung und Optimismus eine hohe – im positivsten Sinne des Wortes – „Ansteckungsgefahr“ mit sich bringen.

Zwei Musterexemplare möchten wir Euch heute vorstellen. Freut Euch mit uns auf ein nettes Gespräch mit Sylvia Karasch & Ulrich Jeschke, den beiden Initiatoren der Aktion Come Together. Sylvia ist Journalistin und Ulrich ist Produzent und Moderator der Sendung „Ulli Jeschke´s Morgenmagazin“ bei dem mehrsprachigen, kanadischen Rundfunksender CHIN Radio.

audioguideMe Stories - die Audio-Community für interessante Geschichten, erzählt an den Orten ihrer Handlung - Alle Infos: www.audioguide.me


Hallo Ihr beiden vielen Dank, dass Ihr Zeit für dieses kleine Interview findet. Wir freuen uns sehr! Würdet Ihr uns und den Lesern zum Einstieg kurz Euer Projekt vorstellen? Worum geht es bei der Aktion Come Together genau?

Sylvia: Die Aktion soll helfen, weltweit ein freundliches Miteinander zwischen den Menschen zu schaffen, basierend auf einem freundlichen Umgangston auch und vor allem Menschen gegenüber, die unsere Sprache nicht sprechen, die hier in Deutschland, aber auch in anderen westlichen Ländern, ein neues Zuhause suchen, weil sie in ihren Heimatländern vor Krieg, Terror, Armut, Hunger und Not fliehen mussten.


Aber auch allen anderen Menschen, die aus den verschiedensten Gründen Ansprache, Akzeptanz und Entgegenkommen brauchen, beispielsweise Behinderte, Menschen mit Migrationshintergrund, die hier und anderswo ihrem Arbeitsalltag nachgehen, Menschen, die aus verschiedensten Gründen wirtschaftlich nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. All das nach dem Motto „Mehr Menschlichkeit zwischen den Menschen“ – unabhängig ihrer Herkunft, Kultur, Religion und ihres sozialen Status´.

„Mehr Menschlichkeit zwischen den Menschen“ – unabhängig ihrer Herkunft, Kultur, Religion und ihres sozialen Status´. – Sylvia Karasch

Ulrich: Auf unserer Erde brennt es! Das erlebe ich nicht nur im Rahmen der vielen Informationen in meinen Sendungen. Hass und Ungerechtigkeit nehmen zu. Ich bin ja noch einer, der was auf die Bibel hält; und obwohl Christus sagt: “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst”, wird dieses Gebot mit Füssen getreten.

 

Darum freue ich mich auch ganz besonders, dass wir den hiesigen – wie ich aus Deutschland stammenden – Reverend Siegfried Riehl von der Liebenzeller Mission Canada an der Seite haben, wenn es darum geht, Menschen aufmerksam zu machen, wach zu rütteln und auch gerade im Sinne des christlichen Glaubens, zu „mehr Menschlichkeit zwischen den Menschen“ aufzurufen.

Wie kann man denn bei der Aktion mitmachen?


Sylvia: Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder ein Statement mit Foto und evtl. Firmenlogo mailen an:
berlin.comethogether@gmail.com

Die Beiträge erscheinen dann zeitnah auf der Seite für alle Teilnehmer, die mit Engagement, mit ihren Gedanken, Gefühlen, ihren Ideen und mit ihrem Herzen dabei sind.

Oder via Smartphone/iPhone über die audioguideMe App:
1. App kostenlos aufs Smartphone oder iPhone laden.
2. Kommentar zur Aktion COME TOGETHER mit Namen und Ortsangabe draufsprechen.
3. Dann das Hashtag #cometogether im Beschreibungstext anfügen und den Beitrag hochladen.

Der Beitrag erscheint dann direkt auf auf dieser Seite.

Betonen möchte ich, dass die Teilnahme an der Aktion COME TOGETHER kostenlos ist und bleibt. Alle erforderlichen Arbeiten zur Umsetzung der Aktion erfolgen ehrenamtlich über mein Büro.

 

Sylvia, wie bist Du auf diese Idee gekommen und wann hast Du mit der Umsetzung begonnen?

 

Auslöser für die Idee zur Aktion COME TOGETHER waren verschiedene Interviews mit Politikern zu den Themen „Weltweite Krisenherde“ – „Integration und Immigration“ in meinen Gastbeiträgen in Ulli Jeschke´s Radiosendung.

Zum Beispiel mit Elmar Brok, (EP-EVP Fraktion), Walter Stechel, deutscher Generalkonsul in Toronto, oder auch Thomas Grambow, Campaigner in der bundesweiten SPD Nachbarschaftskampagne. Sie alle äußersten sich dahingehend, dass man Kriegs- und Terror-Gewalt und ihren Opfern, aber auch Armut und ihren Folgen auf Perspektive nur mit ausführlicher Information einerseits und Respekt und Ansprache den Schwächeren gegenüber anderseits begegnen könne. Und dass hier jeder Einzelne gefragt sei …

All das hat mich in meinem eigenen Verständnis für soziales Engagement angesprochen und ich entwickelte die Idee, eine entsprechende Mitmachkampagne über mein Info-und Werbeportal BEI-UNS-IN-BERLIN.DE zu starten.

 

Erste Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur habe ich bereits im Dezember letzten Jahres für die Aktionen gewinnen können, mit insgesamt acht federführenden Unterstützern, zu denen ja dankenswerterweise auch audioguideMe gehört, sowie einem eigenen Leitsong der Aktion und inzwischen auch eigener App ist COME TOGETHER am 1. Februar dieses Jahres gestartet.

Es kommen täglich neue Unterstützer dazu. Inzwischen gibt es neben den 8 federführenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur schon zahlreiche Menschen, die im Rahmen der Aktion auf der Seite verbal ihre Stimme erheben, dank audioguideMe auch zum Nachhören.

audioguideMe Stories - die Audio-Community für interessante Geschichten, erzählt an den Orten ihrer Handlung - Alle Infos: www.audioguide.me

Ulrich: Was tun gegen Hass und Ungerechtigkeit auf der Welt, gegen Lieblosigkeit, Fremdenhass, Arroganz gegen über Not und Armut? Es gibt nur 2 Möglichkeiten meines Erachtens: Abwarten und Tee zu trinken und einfach alles hinzunehmen – oder das Herz sprechen zu lassen; wie zum Beispiel über Radio, Webportale oder andere Medien. Darum war ich sofort bereit, gemeinsam mit Sylvia Karasch die Aktion zu starten, die ich selbstverständlich in jeder meiner Sendungen unterstütze.

 

Wenn Ihr nicht gerade im Einsatz für Come Together seid, was macht Ihr beruflich bzw. in Eurem „normalen“ Leben?

 

Sylvia: Ich bin Journalistin, Buchautorin (u.a. IL-Verlag, Basel) und führe ein kleines Pressebüro am Hamburger Stadtrand (Neu Wulmstorf), das sich mit regionaler und überregionaler Onlinewerbung beschäftigt, aber auch mit Beiträgen und Interviews aus den Themenbereichen aktuelle Politik Deutschland und Europa, Wirtschaft, Kultur, Kunst und Show. In „Ulli Jeschke´s Morgenmagazin“ moderiere ich seit fünf Jahren (fast) wöchentlich den Sendebeitrag „Neues aus Deutschland und Europa“, immer Sonntags um 13.00 Uhr auf CHIN Radio.

Privat genieße ich das Leben im Kreise meiner großen Familie mit (erwachsenen) Kindern und Enkelkindern. Ich liebe meinen Hund Ben, (Golden Retriever), Kurztrips an die Nord- und Ostseeküste, nach Sylt, Urlaub in meiner dänischen Lieblingsdüne, gemütliches Essen mit Freunden, lange Telefonate mit lieben Menschen in nah und fern, Klönabende/-nächte am flackernden Feuer, aber auch Sommerstimmung in meinem Garten und open-air-Konzerte von Bruce Springsteen.

 

Ulrich: Eigentlich bin ich gelernter Bankkaufmann; habe jedoch in den letzten 50 Jahren hauptsächlich im Export und der Transportbranche gearbeitet. Bin aber seit Anfang dieses Jahres in den aktiven Ruhestand getreten… Die deutsche Radioarbeit in Toronto mache ich seit 1991.

 

Wie geht es mit der Aktion weiter und was ist Euer Ziel für „Come Together“ in einem Jahr?

 

Sylvia: Auf dem Info- und Werbeportal BEI-UNS-IN-BERLIN.DE präsentiert sich COME TOGETHER inzwischen auf 13 Seiten, hat ein eigenes Logo, alle News zu Aktion laufen über Facebook und werden regelmäßig sonntags in der internationalen Radiosendung „Ulli Jeschke´s Morgenmagazin“ präsentiert, beispielsweise auch durch Live-Interviews mit den Protagonisten und Aufrufe zum Mitmachen. Zielsetzung ist, möglichst rasch möglichst viele Menschen in dieser Aktion zu vereinen, die allein durch ihre Person, ihr Foto, ihr Firmenlogo, ihr Statement, ihr soziales Engagement bereit sind, sich für mehr Miteinander zwischen den Menschen öffentlich einzusetzen. Und damit einen plakativen Gegenpol zu setzen gegen jedwede Art von Gewalt und Gegengewalt, Terror, Fremdenhass, Ausgrenzung und Vorurteile.

…wenn wir mit COME TOGETHER nur täglich einem einzigen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern können, haben wir schon ein kleines bisschen gewonnen. – Ulrich Jeschke

Ulrich: Mache ich mir große Hoffnungen auf Erfolg? Mir ist schon klar, dass wir viel Informations- und Überzeugungsarbeit leisten müssen, bis die Aktion COME TOGETHER Wirkung zeigen kann. Aber es ist ein Anfang, die Alternative wäre: die Hände in den Schoss zu legen und zu pennen, das ist tiefste Provinz für mich! Und ich denke: wenn wir mit COME TOGETHER nur täglich einem einzigen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern können, haben wir schon ein kleines bisschen gewonnen …

In einem Jahr sind wir Auf alle Fälle etwas weiter als heute – obwohl mir Zahlen und Prozente eigentlich Schnurz sind. Dabei wird uns die Mithilfe/Mitarbeit von audioguideMe ein großes Plus sein. Und ich freue mich schon jetzt darauf, darüber am 15. März 2015 live in meiner Sendung mit den Machern von audioguideMe sprechen zu dürfen.

 

 

Liebe Sylvia, lieber Ulrich, wir danken Euch vielmals für das überaus nette und interessante Gespräch. Wir wünschen Euch ganz viel Erfolg für den weiteren Verlauf Eurer unterstützenswerten Aktion!

audioguideMe Stories - die Audio-Community für interessante Geschichten, erzählt an den Orten ihrer Handlung - Alle Infos: www.audioguide.me


*****

Contact:

Hannes Wirtz   audioguideME    6EARS UG    Koppel 106   20099 Hamburg

Mobil: +49 170 805 82 58   Phone: +49 40 284 09 732

WEB: www.audioguide.me   App: app.audioguide.me   E-Mail

Foto: audioguide.me